Das Nyx

Zur Namensgebung

Darstellung von Nyx auf dem Pergamon-Altar, Copyright Andreas Schweikert Das Wort »Nyx« (Νυζ) hat seinen Ursprung im Altgriechischen und bedeutet die Nacht. Die griechische Mythologie berichtet Verschiedenes über den Ursprung von Nyx. Nachstehend findet Ihr die drei gängigsten Überlieferungen.

Unbenannten Quellen zufolge entstand die Göttin der Nacht – Nyx – gemeinsam mit »Gaia« und »Erebos« aus dem Ur-Chaos.

Laut Hesiod war am Anfang die Dunkelheit, welche aus sich selbst das Ur-Chaos hervorbrachte. Danach paarte sich die Dunkelheit mit dem Ur-Chaos und gebar vier Kinder:

In den Erzählungen der Orphiker existierte »Nyx« von Beginn an und wurde von »Aither« (die Luft) befruchtet. Daraufhin legte Nyx ein silbernes Ei in die Ur-Dunkelheit. Aus diesem Ei schlüpfte »Eros«, der goldbeflügelte, zweigeschlechtliche und alles bewegende Gott. Weiterhin soll sich oben in diesem silbernen Ei ein unendlich großer, gähnender, hohler Raum (das Chaos) und unten »Gaia« (die große Mutter Erde) befunden haben.

(Illustration © Andreas »The Doc« Schweikert)